Wirtschaft

Zeitraffer

Die Lösung von Arbeifsverhälfnissen durch Arbeitnehmer hat in der Bundesrepublik erheblich zugenommen.

+ Weitere Artikel anzeigen

DIE ZEIT

Das sachliche Tribunal

Acht bis zehn Aktenbände liegen dem parlamentarischen Untersuchungsausschuß vor, der die Rolle des Bundesverteidigungsministers in der sogenannten Fibag-Affäre zu prüfen hat.

Mr. Ball in Bonn

In seinen an die Öffentlichkeit gerichteten Äußerungen legte der stellvertretende amerikanische Außenminister Ball in Bonn das Hauptgewicht auf die Forderung nach einem größeren Beitrag der Bundesrepublik für die gemeinsame Verteidigung und für die Entwicklungshilfe.

Pankow ohne Resonanz

Die Agitatoren Ulbrichts, die mit Hilfe der britischen Kommunistischen Partei eine Massendemonstration gegen Willy Brandt inszenieren wollten, hatten wohl mit der oft bekundeten englischen Animosität gegen Deutschland gerechnet.

Undeutliche Posaune

Wir haben In der Bundesrepublik eine Fibag-Debatte um den Verteidigungsminister, aber eine Verteidigungsdebatte haben wir nicht.

Zermürbendes Gespräch

Gibt es einen Silberstreif am Berliner Horizont? Manche Beobachter hier glauben daran, nach den Genfer Gesprächen und deren Bewertung in Washington.

Der laotische Knoten

Auch Averell konnte ihn nicht lösen – General Phoumi sträubt sich gegen die Koalition

Ein gewisser Katz

Zwei Männer: Der eine, der rauhbeinige Ex-General Jouhaud, Nummer zwei in Salans faschistischer „Geheimarmee“ (OAS) ist uns vertraut.

Syrisches Putsch-Karussell

Revolutionen sind in Syrien, dem klassischen Land der Rebellion im Nahen Osten, fürwahr nichts Außergewöhnliches. Seine unzufriedenen Offiziere haben sich in den zurückliegenden zehn Jahren regelmäßig gegen die herrschenden Politiker erhoben.

Telekrat de Gaulle

Billigen Sie das dem französischen Volke vom Präsidenten der Republik vorgelegte Gesetzesprojekt über die zu etablierenden Vereinbarungen und die zu ergreifenden Maßnahmen betreffend Algerien auf Grund der Regierungserklärung vom 19.

Wider die „Behördenkirche“

Wird der 11. Evangelische Kirchentag, der im nächsten Jahr in Dortmund stattfindet, ein Kirchentag der Reformen? Manches deutet darauf hin.

Zeitspiegel

Die Entscheidung über den Kanaltunnel zwischen England und Frankreich soll bald fallen. Die beiden Vorsitzenden des britischen Parlamentsausschusses für dieses Projekt, der Konservative Sir William Teeling und der Labour-Vertreter Mr.

Atomwaffen statt Hellebarden?

Am Sonntag haben die stimmberechtigten Manner in der Schweiz ein Volksbegehren verworfen, das ein Atomwaffenverbot in die schweizerische Bundesverfassung einführen wollte.

Der erfahrene Neuling

Leute, die ein Amt haben, kommen häufig in die Lage, daß man Reden von ihnen verlangt. Wenn sie dabei starke Worte benutzen – Worte etwa, wie sie zu Beginn dieser Woche der Berliner Wirtschaftssenator in seinem Bericht über die Lage der Berliner Wirtschaft und die Maßnahmen zu ihrer Weiterentwicklung gebrauchte – dann sieht man hier und dort wohl zuweilen ein leises Abwinken und hört die Bemerkung: „Ja, bei dem Amt muß er ja wohl so reden.

Gescheiterte Mission in Polen

Für uns endet die Welt am Eisernen Vorhang. Wir haben keine Ahnung, was bei unseren polnischen Nachbarn vorgeht und was sie über uns denken.

Großbritannien und Europa

Bevor das Vereinigte Königreich Mitglied der EWG wird, werden langwierige und zweifellos mühsame Verhandlungen stattfinden müssen.

Exklusiv und katholisch

Bayerns ehrgeizigster Politiker, des Landes Finanzminister Rudolf Eberhard, führte bittere Klage: Innerhalb der CSU-Spitze werde man sich demnächst „sehr ernst“ mit dem Petra-Kreis befassen müssen; denn diese Vereinigung sei weder notwendig noch gut für die Partei.

Amerikas Weg nach „links“

Amerika bewegt sich innenpolitisch nach links. Diese Bewegung vollzieht sich langsam und zögernd, aber offenbar unaufhaltsam.

Das rote Parlament der Fünfzehnhundert

Am 10. April wird im Kreml der neugewählte Oberste Sowjet der UdSSR zusammentreten. Nach dem bisher eingespielten Ritual darf man erwarten, daß auf dieser Tagung die neue Zusammensetzung des Ministerrats – also der Regierung – der UdSSR bekanntgegeben wird.

Frondizis Glück und Ende

Dr. E. F. Alemann, Journalist und Verleger in Buenos Aires, war soeben zu Besuch in Deutschland (und viele haben ihn als Gesprächspartner in der Frühschoppenrunde Werner Höfers kennengelernt).

Als die gelbe Flagge wehte

Hamburgs Gesundheitsminister Schmedemann begab sich selbst am Dienstag um zwölf Uhr dreißig in das Krankenhaus Ochsenzoll am nördlichen Stadtrand, um sechsundfünfzig Hamburger Schauerleute in die Freiheit zu entlassen.

Hamburg: Sowjets im Sunderhof

Südwestlich von Hamburg liegt idyllisch am Rande der Harburger Berge mitten im Walde ein Haus, das sich „CVJM-Freizeit- und Schulungsheim Sunderhof“ nennt.

Der Sohn der Erde

Es ist zu fürchten, daß einige unserer Mitbürger aus dem „Fall Kapfinger“ nicht ganz schlau geworden sind. Ich spreche hier nicht von der FIBAG-Affäre, die groß und klein zur Revision der Gedächtnisbilder zwingt; ich meine vielmehr Johannes Kapfinger selbst.

Auf falscher Spur

Es sei nicht bestritten, daß E. Podachs Veröffentlichung der Manuskripte zu Nietzsches Spätwerken, trotz der ärgerlichen Mängel dieses Buches (besprochen von Ludwig Marcuse in der ZEIT vom 13.

Mein Bild

Dieser zauberhafte, listige, spöttische Pan ist mir zum erstenmal vor vielen Jahren bei einer Ausstellung der graphischen Werke von Picasso im Zürcher Kunsthaus begegnet – und spontan hatte ich zu ihm eine Beziehung wie zu einem altvertrauten Copain.

Zeitmosaik

Professor Helmut Gollwitzer, Ordinarius für evangelische Theologie an der Freien Universität Berlin, wird nicht als Nachfolger Karl Barths nach Basel berufen.

Kleiner Kunstkalender

Ursula Querner gehört zu den Bildhauern, deren Arbeiten, wenn sie öffentlich aufgestellt werden, kein öffentliches Ärgernis erregen und die auf der anderen Seite von der strengen Jury des Künstlerbundes regelmäßig zugelassen werden.

Selbstgestrickte Veilchen

Manchmal, wenn ich glaube, Fuß gefaßt zu haben, ereignet sich eine Begegnung wie neulich. Ich traf, nachdem wir morgens die Einladung von Medizinalrat Dr.

Max Rychner

Max Rychner, der alterslose, feiert seinen 65. Geburtstag. Seit einem halben Jahrhundert wirkt er unter uns; denn schon in seiner Schulzeit die er uns so unvergeßlich schilderte, leitete und eine Schülerzeitschrift und betätigte heiter und ernsthaft seine Gabe, schöpferische Menschen zu erkennen und zu vereinigen.

Ebert:: Störenfriede und Friedensstörer

Ich glaube, wir können endlich befreit aufatmen. Zwar regt sich noch immer vereinzelt Widerstand, heben freche Heckenschützen ihr Haupt und ihre Flinte, läuft einer hier, einer dort Amok.

Unsere Sprache: Wankender Fels

Nicht nur Handelskorrespondenten und Werbetexter haben es mit der deutschen Sprache schwer. Gerd Krämer schreibt in seinem Buch „im dress der elf besten“ (im Bassermann-Verlag, München; 349 S.

Schwäne

Sie waren fertig und konnten gehen..........................................................................................

Illustrieren mit neuem Sinn

Illustrieren heißt, wenn man es aus dem Lateinischen (lux gleich Licht) ableitet, einen Text erleuchten, Licht hineinbringen, den Sinn der Worte im Medium der Kunst aufleuchten lassen, oder, schlicht lexikographisch gesagt, einen Text bebildern.

Erinnerungen an Papas Kino

Man ärgert sich wieder über den deutschen Film. Das ist bedauerlich. Jahrelang ist es ihm gut gegangen, da hat man ihn richtig verstanden.

Film

„Der Mann mit der grünen Nelke“ (Großbritannien; Verleih: Rank): Um diesen Film, der toleranzheischend vom erotischen Außenseitertum des vielgeliebten und vielgelästerten Poeten Oscar Wilde erzählt, gab es in England Unruhe, noch ehe er abgedreht war.

Funk

Die Sendung von Marcel Reich-Ranicki über „Die seltsamen Wege des polnischen Schriftstellers Jerzy Andrzejewski“, dessen Romane „Asche und Diamant“ sowie „Finsternis bedeckt die Erde“ jetzt im Verlag Langen-Müller erscheinen, bot mehr, als der zitierte Untertitel versprach.

Theater

Durch den (halben) Gerhart-Hauptmann-Preis, den er 1961 (neben Siegfried Lenz) für sein dramatisches Gesamtwerk bekam, ist der (1910 in Königsberg geborene) hannoversche Studienrat kritischer Aufmerksamkeit sicherer geworden.

Kein neuer Sling

Sling, der große Gerichtsreporter der zwanziger Jahre, dessen „Richter und Gerichtete“ heute eine ängstlich gehütete Kostbarkeit einiger Glücklicher ist, hat bisher keine ebenbürtigen Nachfolger gefunden.

Hüben und drüben: Niemandsland

Über „Die ewige Gartenlaube“ schreibt Geno Hartlaub in der Süddeutschen Zeitung“ vom 31. März: „Die Technik der Meinungsumfragen und die Praxis der sklavischen und zynischen Massen-Bedienung hat auf dem Gebiet der Unterhaltungsliteratur zu einer Sterilität und einem Mangel an Einfällen geführt, die es nicht verwunderlich erscheinen lassen, daß breite Leserschichten sich heute noch mit den Klischeefiguren und -Situationen einer längst versunkenen Epoche behelfen müssen.

Wissenschaft aus erster Hand

Friedrich Ludwig Boschkes Buch über die Entstehung der Welten und des Lebens, dem kürzlich der erste internationale Sachbuchpreis verliehen werden konnte

Brief an einen Bense-Käufer

Was ist mit Max Bense? Du fragst mich zum zweitenmal, ich will versuchen, Dir so gut ich kann zu antworten. Aber – welchen Bense meinst Du? Er ist Proteus, er wechselt seine Gestalt: Mathematiker und Philosoph, dann Schriftsteller und plötzlich so etwas wie ein Dichter, auch einsamer Rufer auf allegorischer Nachtwache („Wenn jemand, ein Nachtwächter ist wie ich .

Einen Krieg zurück

Im einundzwanzigsten Jahrhundert finden abessinische Gelehrte in den Trümmern Londons Aufzeichnungen aus dem Jahr 1979. Sie stammen von einem Mann namens Edgar Hopkins, der damals in der sterbenden Stadt kümmerlich sein Leben fristete.

+ Weitere Artikel anzeigen