FÜR Quartaner sowie ältere Jahrgänge, die sich gern an diese Zeit zurückerinnern:

„Deutsche Balladen“, herausgegeben von Hans Fromm; Hanser Verlag, München; 463 S., 15,80 DM.

ES ENTHÄLT wichtige und schöne deutsche Balladen, angefangen von der Volksballade „Es freit ein wilder Wassermann“ bis zu Bert Brechts „Kinderkreuzzug“, dazu einen einleitenden Essay des Münchener Germanisten Hans Fromm.

ES GEFÄLLT als eine erheblich erweiterte und überarbeitete Neuauflage des 1950 im Scherpe Verlag, Krefeld, erschienenen Balladenbändchens, bei der geschickterweise auf die komischsten Stücke dieser ja zuweilen unfreiwillig erheiternden Gattung verzichtet wurde. Die „Geister vom Mummelsee“, sie sind so zierlich geheimnisvoll wie immer schon, aber auch der bravste Konfirmand konnte wohl beim schicksalsträchtigen Bersten des „Glück von Edenhall“ ein unpassend pietätloses Verziehen des Gesichtes nicht unterdrücken. – a. f.