C. M., Berlin

Zunächst knallt es heftig. Passanten fahren erschrocken zusammen. Es kracht, als wäre einem mittelschweren Lastwagen der Reifen explodiert. Am Firmament zieht indessen ein Düsenjagdflugzeug sowjetischer Bauart eine Kurve: über Berlin. Soeben – in der Geraden – hat er die Schallmauer durchbrochen, die bei etwa 1200 Stundenkilometern liegt.

Fensterscheiben sind schon durch diese Druckwellen zersplittert. Ältere Menschen erlitten auf offener Straße schon Herzanfälle. Autofahrer fürchteten, an der nächsten Kreuzung einem schweren Zusammenstoß zu begegnen, und hielten durch allzu langsames, vorsichtiges Fahren den Verkehr auf. In Westberlin entstand ein neuer Begriff: „Halbstarke der Lüfte“.

Vermutlich sind es politische Flüge, die von den Russen durchgeführt werden: Demonstrationen ihrer Macht. Und leider ist auch diese „Demonstration“ ständig mit Krach verbunden.