Gustav Seitz (geboren 1906):

Es ist das Porträt meiner Tochter Corinna. Sie ist acht Jahre alt. Professor Gustav Seitz, Lehrer an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, hat die Plastik im vorigen Sommer gemacht, und ich erhielt sie als Geschenk meiner Frau und meiner Tochter zu meinem sechzigsten Geburtstag. Corinna erzählte mir später von ihren Besuchen im Atelier von Gustav Seitz: Sie hatten sich, jeweils von mir unbemerkt, an der Außenalster getroffen, in der Nähe des alten Hauses an der Fontenay, in dem wir wohnen und in dem ich arbeite.

Die Überraschung ist völlig gelungen. Als ich ihr für das Geschenk dankte, meinte sie (im Hinblick auf die Sitzungen bei Gustav Seitz), sie habe mir nicht nur ihr Bild, sondern ‚auch ihre Geduld“ geschenkt.

Nun steht die Plastik unter meinen Büchern, ich freue mich täglich über sie, entdecke zuweilen kleine Züge, die mir an dem lebenden Wesen noch unbekannt sind, vergleiche und – frage mich, ob die Ähnlichkeit wohl bleibt, wenn Corinna älter wird. Die Plastik scheint mir zeitlos. Ist es das Bild eines Kindes, eines jungen Mädchens, einer jungen Frau? Es ist das Bild meiner Tochter Corinna, es ist „mein“ Bild.

ERNST HAUSWEDELL, Dr. phil., geboren 1901 in Hamburg, Antiquar, Kunsthändler und Verleger bemüht sich, seine geschäftlichen Unternehmungen mit seinem Hobby zu verbinden und dadurch den Sammlern, den Bibliotheken und Museen zu helfen, ihre Sammlungen weiter auszubauen.