Ratenkauf und Sparen, so möchte man meinen, haben nichts gemeinsam. Und doch erfreut sich der Kauf auf Kredit erfahrungsgemäß besonders dann einer lebhaften Vorliebe, wenn gleichzeitig die Spartätigkeit zunimmt. Eine hier und da vielleicht überraschende, von der Statistik jedoch immer wieder bestätigte Parallele.

So auch im vergangenen Jahr – allerdings mit umgekehrten Vorzeichen: Sowohl beim Kontensparen als auch im Teilzahlungskredit verringerten sich die Zuwachsraten. Bei den 235 der Deutschen Bundesbank berichtenden Teilzahlungsbanken ist der Kreditumsatz 1961 „nur“ noch um 442 Mill. DM oder 11% auf 4,56 Mrd. DM gestiegen; im Jahr zuvor, das sich bekanntlich durch ein günstigeres Sparklima auszeichnete, expandierte das Geschäft noch um 742 Mill. DM oder 22%.

Die verminderte Umsatzsteigerung, die mit rund 360 Mill. DM weitgehend durch „harte Waren“, durch erhöhte Kredite zur Finanzierung von Maschinen, Last- und Personenkraftwagen getragen wurde, ist aber nicht nur die Folge vermehrter Barkäufe. Sie spiegelt auch den verschärften Wettbewerb im Konsumentenkredit wider. Ein aufschlußreiches Indiz hierfür ist die Tatsache, daß die Zahl der von der Bundesbank erfaßten Teilfinanzierungsinstitute 1961 nur noch um drei Gesellschaften zunahm; 1960 waren dagegen 40 Institute hinzugekommen.

„Es scheint bekannt geworden zu sein“, heißt es dazu beziehungsreich in dem soeben veröffentlichten Jahresbericht des „Wirtschaftsverband Teilzahlungsbanken e. V.“, „daß im Teilfinanzierungsgeschäft nicht nur Geld verdient, sondern auch verloren werden kann“. Letzteres war denn auch 1961 erstmals der Fall: Das vergangene Jahr brachte den ersten Konkurs einer Teilzahlungsbank. Andere Gesellschaften sahen sich gezwungen, ihre Unternehmungen zu liquidieren oder aber eine Anlehnung an kapitalkräftige Teilzahlungsbanken zu suchen.

Die Wettbewerbssorgen kommen nicht von ungefähr: Das Angebot an Konsumentenkredit wird immer reichhaltiger und großzügiger“. Neben dem klassischen Teilzahlungskredit steht seit drei Jahren der persönliche Kleinkredit bis zu 2000 DM und seit kurzem das sogenannte Anschaffungsdarlehen der Sparkassen (demnächst wohl auch der Geschäftsbanken) mit Laufzeiten bis zu 48 Monaten. Dennoch konnten die speziellen Teilzahlungsbanken ihre Position bislang recht gut behaupten. Vom gesamten bankmäßigen Umsatz an Teilzahlungs- und Kleinkrediten von etwa 9 Mrd. DM vereinigten sie mit 4,56 Mrd. DM gut die Hälfte auf sich; im Teilzahlungskredit allein lag ihr Anteil 1961 sogar bei 68%.

Ihre führende Stellung verdanken die Teilzahlungsbanken im wesentlichen ihrer Elastizität, die es ihnen ermöglichte, rechtzeitig die Chancen in der Finanzierung von Produktionsmitteln und Gebrauchsgütern mit ausschließlich gewerblicher Verwendung zu nutzen. Auf diese Warengruppe (Maschinen zur Herstellung von Wirtschaftsgütern, Lastkraftwagen sowie handwerklichen und sonstigen beruflichen Einrichtungen) entfielen im vergangenen Jahr mit 1 Mrd. DM bereits 22 % des gesamten Kreditumsatzes von 4,56 Mrd. DM. Hauptstütze des Geschäfts waren jedoch weiterhin Kredite zur Anschaffung eines Personenkraftwagens mit 1,36 Mrd. DM oder 30 % aller Ausleihungen. Rückläufig entwickelte sich dagegen mit einem Kreditumsatz von 594 Mill. DM (– 6%) die Sparte „Bekleidung und Textilhausrat“. lz.