Die Summe der von der Kundenkreditbank KG auf Aktien (Düsseldorf) neu herausgelegten Kredite ist im Geschäftsjahr 1961 auf 677,4 Mill. DM gestiegen. Der Umsatzzuwachs gegenüber dem Vorjahr betrug rund 59 Mill. DM. Er verteilt sich auf das Schaltergeschäft mit 48 Mill. DM und das Wechselgeschäft mit 16 Mill. DM, während das Händlergeschäft um 5 Mill. DM zurückging. Die Ertragslage hat sich, insgesamt gesehen, im Berichtsjahr günstiger gestaltet als im Vorjahr. Das Ergebnis wurde dadurch positiv beeinflußt, daß Verträge aus dem Jahr 1960 abgewickelt wurden, die zu den damals höheren Kreditgebühren abgeschlossen worden waren, die aber bei ihrer Abwicklung mit verbilligten Fremdmitteln refinanziert werden konnten. Während im vergangenen Jahr 3 Mill. DM Zuführungen zu den Rücklagen mit netto 2,2 Mill. DM aus dem Agio der Kapitalerhöhung und mit 0,8 Mill. DM aus dem Ertrag bestritten wurden, konnten im Berichtsjahr rund 1,3 Mill. DM aus dem Ertrag und ein Buchgewinn von rund 1 Mill. DM aus der Kapitalerhöhung 1961 den Rücklagen zugeführt werden. Der Hauptversammlung am 24. Mai wurden unverändert 16 % Dividende (Kommanditaktionäre) auf 15,5 Mill. DM Grundkapital vorgeschlagen. Im Hinblick auf die unübersichtliche Entwicklung der allgemeinen Wirtschaftskonjunktur in den letzten Monaten sei es nicht möglich, eine Voraussage über den weiteren Geschäftsablauf zu machen. Die Bank rechnet jedoch auch für 1962 mit einem befriedigenden Ergebnis. – d.