Im Drama der politischen Leidenschaften war die Titelrolle nicht besetzt

Paris, Ende Mai

So, nun ist die Sammlung vollständig: Von den vier Generälen, die den April-Putsch 1961 machten, hatten wir schon drei gesehen – vor Gericht. Zeller fiel zweimal in Ohnmacht, und die Verhandlung mußte unterbrochen werden. Challe mußte dann sagen, was Zeller nicht sagen konnte: Sie hätten den Aufstand gewagt, weil sie sich der Idee des Französischen Algeriens verpflichtet fühlten. Deshalb also waren sie an der Spitze der Fallschirmjäger und Fremdenlegionäre in Algier eingerückt, wo sich dann plötzlich zeigte, daß der größte Teil der Armee dem Staatschef gehorchen wollte und nicht ihnen, den Rebellen, die doch kurz zuvor noch die glanzvollen militärischen Führer gewesen waren. Jetzt hätten – sollte der Putsch weitergehen – Franzosen auf Franzosen schießen müssen, Soldaten auf Soldaten. Dies brachten Challe und Zeller nicht über sich. Sie stellten sich. Kamen vor Gericht. Gefängnisstrafen. Doch sie überleben.

Dann, nach Monaten, der Jouhaud-Prozeß. Da stand ein temperamentvoller Flieger-General vor Gericht, der sich als Pied-Noir – als algerischer Bürger europäischer Abstammung – hatte hinreißen lassen, sich „in seinem Heimatboden festzuklammern“, und der als Führer der OAS im Gebiet von Oran Verbrechen auf sich geladen hatte, Mordtaten, die zum Himmel schreien. Ein wenig mehr menschliche Größe – und Jouhaud hätte das Format eines irregeleiteten Helden in der Tragödie gehabt.

Nun aber der letzte im Viergespann der aufständischen Generäle: Salan. Welch Urteil sollte man erwarten, da schon den General Jouhaud das Todesurteil getroffen hatte? Er selber erwartete ja für sich nichts Gutes mehr.

„Ich bin verantwortlich“

Hatte Jouhaud geglaubt, daß man ihn – redete er nur deutlich und aufrecht – schließlich doch vielleicht verstehen würde – auch in dem, was sein grandios-blutiges Unrecht war –, so hatte Salan diesen Glauben nicht. Nachdem der erste Prozeßtag mit kaum erträglichen, kniffligen Debatten um Fragen der Prozedur vorübergegangen war, kam einmal der Augenblick, da er aufstand, yiele Papierblätter in Händen, die nicht zitterten.