Das Tauziehen zwischen den französischen Auto-Produzenten und ihren deutschen Händlerorganisationen um die Preise nach der Zollsenkung für Personenwagen ist zugunsten der Händler ausgegangen: Die deutschen Verkaufspreise für französische Autos sind mit sofortiger Wirkung heruntergesetzt, bei Renault zwischen 125 und 160 DM, bei SIMCA zwischen 115 und 185 DM, bei Peugeot zwischen 150 und 320 DM. Die Preise für importierte FIAT-Wagen sind jetzt zwischen 200 und 530 DM niedriger.

Protest aus Wolfsburg

Mit Bitterkeit hat der Betriebsrat des Volkswagenwerks festgestellt, die Senkung der Autozölle sei nur beschlossen worden, „um das Volkwagenwerk zu treften“. Der Betriebsrat will die Auswirkung genau prüfen und entsprechend reagieren. Auch die Industriegewerkschaft Metall protestierte gegen die Zollsenkung. Der Bundestag habe nicht berücksichtigt, daß der Raum Wolfsburg durch die einseitige Ausrichtung auf die Autoindustrie besonders krisenanfällig sei.

An zweiter Stelle

In der Produktion von Personenwagen steht die Bundesrepublik hinter den Vereinigten Staaten an zweiter Stelle in der Welt. Ihr Anteil betrug 1961 über 16 %. Innerhalb der EWG stammten im letzten Jahr 52 % der PKW-Produktion aus deutscher Fertigung. Bei der Lastkraftwagen-Produktion belegt die Bundesrepublik hinter den USA, Kanada, Großbritannien und der Sowjetunion den fünften Platz.

Weniger Überschuß