Für die ZEIT-Leser schickt „Unser Mann in London“ das neue Wortspiel, das auf vielen intimeren englischen Parties mit Leidenschaft gespielt wird. Das Wortspiel prüft die Anwesenden auf Witz und Erfindungsgabe. Für den Gastgeber hat es außerdem den Vorteil, daß der Alkoholkonsum beträchtlich fällt. Ein Cocktail regt an – zu viele vernebeln den Geist. Und wer ist nicht eitel genug, geistreich und witzig erscheinen zu wollen?

Natürlich wurde das Wortspiel in Amerika erfunden und kreuzte ungehemmt über den Atlantik. Jeder Mitspielende bekommt ein Stück Papier und muß ein Wort so schreiben, daß in der .Schrift seine Bedeutung ausgedrückt wird. Spielregeln sollte man möglichst nicht aufstellen, damit der blühende Unsinn nicht eingeengt wird. Unsere Beispiele zeigen, wie’s gedacht ist (natürlich braucht es nicht so kunstvoll zu sein, wie es unser Zeichner demonstriert hat).