Der Dichter träumt nicht mehr in blauen Buchten.

Er sieht aus Höfen helle Schwärme reiten.

Sein Fuß bedeckt die Leichen der Verruchten.

Sein Haupt erhebt sich, Völker zu begleiten.

Er wird ihr Führer sein. Er wird verkünden.

Die Flamme seines Wortes wird Musik.

Er wird den großen Bund der Staaten gründen.