• WASHINGTON – Präsident Kennedy hat den Sowjetbotschafter in Washington, Dobrynin, zu einer einstündigen Unterredung empfangen. Gesprächsthemen: Laos, Berlin, Abrüstung.

Trotz sowjetischen Propagandadonners: Die Ost-West-Gespräche gehen weiter.

  • ROM – Der niederländische Außenminister Luns hat mit seinem italienischen Kollegen und auch mit Ministerpräsident Fanfani Gespräche geführt. Es ging um die „europäischen Termine“.

Luns versuchte die italienischen Politiker für seine Grundauffassung zu gewinnen: Keine politische Union ohne England.

  • PARIS – Das französische Parlament hat die Kredite für das Atom-Werk Pierrelatte widerstrebend gebilligt, nachdem ein Mißtrauensantrag gegen die Regierung Pompidou eingegebracht worden war. Der Senatsausschuß jedoch hat das Geld (200 Millionen neue Francs) zunächst verweigert. So wird die Regierung auch im Senatsplenum die Vertrauensfrage stellen müssen, um ihre Forderung durchzusetzen.

Der Ausbau der Fabrik von Pierrelatte im Rhone-Tal wird Frankreich in die Lage versetzen, bis zum Jahre 1970 Wasserstoffbomben zu bauen.

  • WASHINGTON – Fortschrittlicher als der US-Senat zeigte sich das Repräsentantenhaus: Es billigte Kennedys Auslandshilfe-Programm. Die Senatoren waren dafür, Ländern wie Polen und Jugoslawien landwirtschaftliche Überschußprodukte zu liefern.