Von René Drommert und Josef Müller-Marein

Um die Jahrhundertwende kam aus den USA eine Tänzerin nach Europa, die weltberühmt wurde: Isadora Duncan. Mit Vorträgen, Schriften und Schulgründungen protestierte sie flammend gegen das klassische Ballett, im Namen der Griechen (wie sie die Alten verstand) und der Natur-, lichkeit.

Sie war (ich habe sie nie gesehen) eine ich weiß nicht wie große Tänzerin. Sie war eine Reformatorin und Anregerin höchsten Grades: eine wundervolle Frau.

Fast genau 35 Jahre nach ihrem Tode (13. September 1927) kam der große George Balanchine, der gebürtige Russe und naturalisierte Amerikaner, der seit 1934 in seiner Wahlheimat lebt, der Sohn eines georgischen Musikers und Freund Strawinskis (und frühere Freund Diaghilevs), nach Hamburg: mit dem von ihm geleiteten New York City Ballet, einer der berühmtesten Tanztruppen unserer Zeit.

Sein Auftritt hat nichts mehr gemein mit dem der eifernden Isadora Duncan. Er beruft sich nicht aufs Griechentum – und nicht auf die Natürlichkeit. Er kam, ein Künstler vom Scheitel (und der Hirnrinde) bis zur Sohle, im Namen, wenn man so will, der Unnatur: der Kunst. Im Namen jenes traditionsreichen, zum mindesten bis in die Renaissance zurückgehenden Balletts, gegen das Isadora Duncan mit allen Kräften ihres Geistes und ihres Gemütes rebellierte.

Balanchine leitet seinen Auftrag nicht von der Natur, sondern von der Musik her. Er ist ihr Untertan. Er könnte, eine Anschauung, seines Landsmannes und Co-Emigranten Strawinskij variierend, sagen: Die einzige sinnvolle. Art, die Zeit zu gliedern, ist der Tanz.

In den Hamburger Aufführungen vom letzten Wochenende erreichte die Unnatur (oder die Gegennatur) ihren Höhepunkt in dem musikalisch schwierigsten Zyklus: in Anton Weberns „Episoden“. In einer Art Trainingskostüm, das, fremd dem Gazeröckchen, privat und abstrakt zugleich wirkte, addierten Mädchen und Jünglinge, ohne tragende Harmonik, Bewegungselemente: nur beflissen (und sei es gegen die „Natur“ ihrer Körper und gegen ihr Raumgefühl), Entsprechungen zu Webern zu finden. Gegennatur auf dem Höhepunkt: Isadora Duncan müßte sich im Grabe umdrehen.