Deutschland rückte auf den ersten Platz

Es fällt schwer, nach diesen Tagen am Luzerner Rotsee irgendein Ereignis herauszugreifen, ein Rennen, ein Boot, das besonders gut gefiel, dem wir eine Medaille verdanken. Es fällt schwer, weil die deutsche Ruderequipe etwas leistete, was vollkommen genannt werden muß: mit fünf Goldmedaillen und einer Bronzemedaille ist Deutschland die Rudernation Nummer eins.

In allen Riemenboot-Gattungen fiel der Sieg an Deutschland; im Doppelzweier erreichte die Mannschaft den dritten Platz.

Über die Vor- und Hoffnungsläufe hatten sich die deutschen Boote ins Finale gekämpft. Nur Achim Hill aus Dresden blieb in den Maschen des Hoffnungslaufes gegen Cromwell (USA) hängen. Seine Leistung von Rom, wo er Silbermedaillengewinner wurde, konnte er nicht erreichen.

Es ist immer gut, wenn gleich zu Beginn von internationalen Kämpfen ein Sieg an unsere Mannschaft geht. Das stärkt das Vertrauen in das eigene Können und beruhigt: „Den kann uns schon einmal keiner nehmen.“ Für dieses „Beruhigungsmittel“ sorgte der Berliner Ruderclub mit seinem Vierer, der im vergangenen Jahr, bei den Europameisterschaften, vom Pech verfolgt war. Trainer Walter Volle, selbst Olympiasieger 1936, hatte seinen Jungen das richtige Konzept gegeben: „Ihr müßt unbedingt euer Rennen fahren, nicht das der anderen.“ Besonders die Franzosen und Russen versuchten, ihr Streckentempo über die 2000 Meter auch den Deutschen aufzudiktieren. Die Berliner aber blieben „bei der Stange“. Schlagmann Roß verstand es, seinen Vorsprung mit mäßig hoher Schlagzahl zu verteidigen, und ihn kurz vor dem Ziel durch Erhöhung der Kraft auf zwei Längen zu vergrößern. Und wie sie das machten: nicht etwa in hektisch gesteigerter Anstrengung, nahe am Umfallen, sondern ruhig, gesammelt und trotzdem kraftvoll.

Roß, Britting, Neusel, Marschner hießen die ersten Sieger dieser ersten Weltmeisterschaft im Rudern. Mit ihrer Zeit wurde gleichsam eine Schallmauer des Rudersports durchbrochen: unter 6:30 zu bleiben, galt bisher im Vierer als unmöglich.

Auf Herz und Nieren geprüft