Die Beschlüsse der britisch-amerikanischen Bahama-Konferenz haben historische Bedeutung für die Verteidigungsstruktur des Westens. Die Vereinigten Staaten und Großbritannien wollen schon in naher Zukunft Teile ihrer Atombomberflotten und die in Europa postierten taktischen Kernwaffeneinheiten der NATO unterstellen; später soll auch die vorgesehene britische Polaris-Streitmacht samt einem amerikanischen Pendant der NATO zugeteilt werden. Frankreich ist aufgefordert worden, sich an dieser multilateralen Regelung zu beteiligen.

Noch liegt nicht im Detail fest, wie die Nassauer Beschlüsse verwirklicht werden. Auch bleibt de Gaulles Reaktion auf Kennedys Anerbieten abzuwarten, Frankreich unter den gleichen Bedingungen mit Polaris-Raketen zu beliefern wie England und es so stärker in die NATO zu integrieren als bisher. Ginge de Gaulle am Ende darauf ein, so würde damit das Dreier-Direktorium der westlichen Atommächte Wirklichkeit, das der französische Staatspräsident seit 1758 angestrebt hat.

Für Bonn eröffnete das unangenehme Perspektiven. Eine eigene Atomwaffe darf und kann die Bundesrepublik nicht aufbauen. Ihr Ziel muß es bleiben, sich ein Mitspracherecht über die Verwendung der westlichen Atompotentiale zu sichern, damit ihre nationalen Interessen gewahrt bleiben – ein Mitspracherecht, das sich auf die Formulierung der gemeinsamen Strategie und auf die Zielplanung erstreckt, aber nicht auf die kriegauslösende Knopfdruck-Kompetenz. Dies deutsche Interesse muß gegenüber allen verbündeten Atomstreitkräften verfochten werden, gleichgültig, ob es isolierte nationale oder kombinierte supranationale Verbände sind. Auch gegenüber Frankreich, falls es vorziehen sollte, weiter bei seiner Politik des nuklearen Alleingangs zu bleiben.

Die Bonner Argumente werden dabei um so mehr Gewicht haben, je größer der konventionelle Verteidigungsbeitrag der Bundesrepublik ist. Washington kann jedenfalls nichts daran gelegen sein, den Deutschen ein vernünftiges Mitspracherecht in der Atomstrategie zu verweigern und sie dadurch auf atomare Irrwege zu treiben. Die Prämie der Mitbestimmung, die Präsident Kennedy seinen widerborstigen nuklearen Partnern gewährt, darf er dem stärksten konventionellen Bundesgenossen nicht vorenthalten. Th. S.