„Die weiße Taube“ (Tschechoslowakei; Verleih: Neue Filmkunst): Von Zeit zu Zeit, wenn die Behörden es gestatten, erlaubt sich die Filmkunst in den Ostblockstaaten eine Erholungspause von den politischen Pflichtübungen. Was einzelne eintasten dann produzieren, steht an l’art pour l’art-Versessenheit den Exzessen westlicher Experimentalisten nicht nach. So dieser Film des Tschechen Frantisek Vlácil. Die Anhänger des „reinen Bildmelos“, der „visuellen Musik“, des „einem pur“: hier finden sie ihren Film. Die Anekdote – eine nach Prag abgetriebene Brieftaube bewirkt sowohl die physische wie die psychische Heilung eines gelähmten und verbitterten Jungen – ist nicht mehr als ein Vorwand für eine Revue gefällig stilisierter Bilder. Wirklichkeit wird zum bloßen Stimulans passiven Wohlgefallens gefiltert. Die Konsequenz, die Regisseur und Kameramann dabei beweisen, verdient freilich Bewunderung. pat

„Lektion in Liebe“ (Schweden; Verleih: Atlas): Der nachholbedürftigen Ingmar-Bergman-Gemeinde wird mit diesem Film aus dem Jahre 54 eine Arbeit präsentiert, die kaum etwas mit den grüblerischen jüngsten Werken des schwedischen Pastorensohnes gemein hat. „Lektion in Liebe“ ist der rosa Epoche Bergmans zuzurechnen und nach dem „Lächeln einer Sommernacht“ (1955) wohl seine einzige Komödie. Erzählt wird von einem doppelten Ehebruch. Den ersten begeht ein Arzt, der einer Patientin verfällt. Den zweiten begeht dessen Frau, um ihre Emanzipiertheit zu beweisen. Ein kalter Ehekrieg kommt auf, in dem jeder Partner den anderen in die Rolle des betrogenen Betrügers drängt. Bis zum ironisch getönten Happy-End werden, oft in Dialogen von wildeschem Format, etliche Thesen über den falschen Gebrauch von Erotik und Emanzipation offeriert. („Die Erotik selbst ist nicht gemein, aber der Gebrauch der Erotik ist eine Beschäftigung für Paviane“) Leider schreitet Bergman dann auch noch zur Demonstration der Paviane. Burlesken Einlagen, die mancher vielleicht noch goutieren mag, folgt hie und da handfester Klamauk. Dank Eva Dahlbeck und Gunnar Björnstrand durchsteht man das. rpk