Als Alexander I. nach der Ermordung seines Vaters Paul I. zum Zaren gekrönt wurde, beschrieb Talleyrand, das alte Schandmaul, diese Szene folgendermaßen: „Der Kaiser trat in den Dom unter Vortritt der Mörder seines Großvaters, umgeben von den Mördern seines Vaters, und gefolgt von seinen eigenen Mördern.“

In Chruschtschows Rußland wurde kürzlich der Schriftsteller Valeri Tarsis ins Irrenhaus gesperrt, weil er ein Buch unter Pseudonym im Ausland (bei Collins in London) veröffentlicht hatte. Tarsis ist Mitglied des sowjetischen Schriftstellerverbandes. Sein Vater, der in der Revolution von 1905 eine Rolle spielte, ist von Stalin ermordet worden, desgleichen sein Schwiegervater, der sowjetische Luftwaffengeneral Alksnis.

Der Vater von Stalin umgebracht, der Sohn von Chruschtschow der Freiheit beraubt, wer wird es sein, der dem Enkel Gewalt antut? Dff