Die Chemie-Verwdtungs-AG – kurz Hills-Holding genannt zahlt in diesem Jahre neben einer Dividende von wiederum 12 % noch einen Bonus von l 1/2 %Ihr Reingewinn hat sich um rund 2 Mill, DM verbessert, Die Chemischen Werke Hills (CWH) haben mehr Dividende ausgeschüttet, ein Aufgeld für zurückgezahlte Schuldverschreibungen wurde fällig und schließlich wurden Steuern zurückerstattet.

Das Hauptereignis des Berichtsjahres 1962 war die Anforderung der CWH von 20 Mill. DM auf das genehmigte Grundkapital von 30 Mill. DM. Hiervon mußte die Holding nominell 10 Mill. aufbringen. Der Zeichnungskurs wsr 225 %. Die Zeichnung geschah durch Umwanclung eines der CWH gewährten Darlehens in haftendes Kapital. Für die weiter anstehende Kapitalerhöhung bei der CWH um nominell 10 Mill. stehen die Mittel in der Form eines Darlehens an die CWH im Betrage von über 12 Mill. DM bereit.

Schließlich ist noch zu berichten, daß die Verwaltung 1962 verschiedene Möglichkeiten prüfte, Beteiligungen an anderen Gesellschaften zu erwerben. Die Untersuchungen und Rechnungen führten zu dem Ergebnis, daß in keinem Fall durch den Erwerb einer Beteiligung eine Verbesserung der Rendite der Holding zu erreichen gewesen wäre. W. R.