Einige Sparinstitute sind dazu übergegangen, für auf Grund von allgemeinen Prämiensparverträgen eingezahlte Beträge Zinsen in Höhe von 4 1/2 % zu gewähren. Bisher wurden diese Einlagen allgemein nur mit 4 % verzinst. Die Institute, darunter auch eine Sparkasse in Frankfurt/M., machen damit, wie sie sagen, von einer legitimen Möglichkeit Gebrauch, weil unter das Habenzinsabkommen nur solche Spareinlagen fallen, die bis zu 4 Jahren festliegen. Die Verzinsung von Spareinlagen, die über 4 Jahre festgelegt werden, unterliegt damit keiner Beschränkung durch das Abkommen. Die Verzinsung von 4 1/2 % gilt indessen nur für allgemeine Prämiensparverträge, nicht für Prämienratensparverfräge, deren mittlere Laufzeit unter 4 Jahren liegt.