Von Ortwin Fink

Nach Hinweisen auf Nordland- und Mittelmeer-Fahrten setzen wir hier unsere Artikelreihe über das mannigfaltige Angebot von Schiffsreisen fort. Es folgen Übersichten über Frachtschiffahrt mit Passagieren, Langstreckenfähren und Reisen auf Binnenschiffen.

Dem „Trend zum Luxus“ im Fremdenverkehr kommen schon die Nordland- und Mittelmeer-Kreuzfahrten entgegen. Aber es ist oft ein mißverstandener Luxus eigener Art: Viel Geld in sehr kurzer Zeit auszugeben und ungezwungen – etwa zum Dinner am Abend in Buschhemd und Khakihose – Platz zu nehmen.

Der wirkliche Luxus indessen besteht darin, außer viel Geld auch einen Smoking samt Benimm zu haben – und sehr viel Zeit. Das haben Urlauber im Angestelltenverhältnis gewöhnlich nicht, das haben zumeist nur große Geschäftsleute, Lottogewinner und die, die man gemeinhin Globetrotter nennt. Davon gibt es nicht viele, und deshalb ist das Angebot von Luxusreisen dieser Art recht gering, so gering, daß sich stets mehrere Reiseunternehmen zu einer solchen Veranstaltung zusammenschließen.

Viel Zeit braucht man schon vorher. Etliche Leute buchen eine solche Reise auf ein Jahr im voraus, ohne daß Preis oder Termin genau feststehen. Zeit braucht man für die Reisen selbst, dreißig, fünfzig, achtzig Tage – und noch einige mehr „in Reserve“, falls man etwa mit einem großen Kombifrachter fährt, dessen Fahrzeit sowohl vom Wetter als auch von Art, Menge und Ort der Ladung abhängig ist.

Diese Luxusreisenden bringen die Zeit mit, sie wollen das sogar. So gibt die Mitteilung einer US-Reederei über Zeit und Geld ihrer Passagiere Aufschluß: Sie habe auf allgemeinen Wunsch „mit einem zweimaligen Anlaufen Hongkongs auf allen Transpazifikfahrten begonnen, damit die Passagiere dort sechs Tage Zeit zu Einkäufen haben.“

Ein anderes Motiv, an solcher Luxusfahrt mit ihrer genüßlichen Zeitvergeudung teilzunehmen, formuliert ein Reisebürofachmann: Unsere Kunden möchten endlich wieder einmal den Smoking anziehen können. Wo kann man das heute sonst schon noch, wenn nicht auf den Bordfesten dieser Reisen...?“