Wie in den Maitagen des Jahres 1960, als junge Revolutionäre die Regierung des Premiers Menderes stürzten, so bot auch in der letzten Woche die Türkei das Bild des Aufruhrs: Tausende von Gegnern des alten Regimes zogen in Protestmärschen durch die Straßen der Städte – wie auf unserem Bild, das die Demonstranten auf der Galata-Brücke in Istanbul zeigt – und riefen: „Zurück mit Bayar ins Gefängnis!“

Der achtzigjährige ehemalige Präsident Celal Bayar, der 1961 erst zum Tode, dann zu lebenslänglicher Haft verurteilt worden war, durfte kürzlich das Gefängnis verlassen. Der Expräsident nutzte seine Freiheit, um sogleich mit der oppositionellen „Gerechtigkeitspartei“ Kontakte aufzunehmen, in der sich die Anhänger des hingerichteten Menderes zusammengeschlossen haben. Als die Demonstranten die Büros der Partei stürmten, befahl die Regierung in Ankara die Festnahme des Expräsidenten.