Premiere im Ostberliner Kabarett „Die Distel – Streifzug in die Vergangenheit

Von Marianne Ei sholz

Für welche Zeitung ist das?“ fragt das Fräulein und trägt den Namen in die Liste ein. „Es ist eine Kaufkarte, Sie bekommen sie an der Abendkasse. Sein Sie rechtzeitig da, bei Premieren herrscht Gedränge.“ Diese amtliche Abfertigung findet Behrenstraße 10 statt, im Büro des magistratseigenen Ostberliner Kabaretts Distel. 4 Mark 50 (Ost) kostet die Karte – die teuerste, die es gibt.

Das letzte Klingelzeichen schrillt schon aus dem Zuschauerraum im zweiten Stock im Haus der Presse, Friedrichstraße, fünfzig Meter vom Bahnhof. Dort auf dem Bahnhof steht auf den Geleisen der Prellbock, zwischen den Bahnsteigen ragen Sichtblenden, dort liegen die gekachelten Verliese, in denen Personalausweise geprüft, Hosentaschen ausgekramt und manchmal eingeschüchterte Grenzgänger von Uniformen in Untersuchungszimmer geschoben werden, während über Lautsprecher Nummern aufgerufen werden, auf sächsisch.

Im Haus der Presse trägt man Schwarz, der kleine Saal ist gefüllt, neben mir sitzt der Feuerwehrmann. Das Programmheft kündigt die große Show der ganz alten Hüte an, „Vom Montmartre zum Montklamott“, augenzwinkernde Versenkung in die Vergangenheit, die in Ost und West modern ist. Das Publikum wird zu sehen bekommen 32 Nummern von Turnvater Jahn bis zum Twist, von der gnädigen Frau bis zur duften Kollegin – eine Geschichte des Kabaretts sozusagen.

Der kleine Baumwollvorhang in der Bühnenmitte wird aufgereppelt, da stehen Kisten, auf die sich die Darsteller stürzen, denen sie Strohhüte entnehmen. Auf einer Kiste sitzt Nationalpreisträger Gerd Schäfer, der bringt das Dialogschiffchen in Fahrt: Wir müssen es doch wissen, daß das Kabarett heuer 80 Jahre alt ist. Wissen müßte man es. Gestern habe ich meinem Schwager mitgeteilt, sein Betrieb befinde sich laut „Neues Deutschland“ seit drei Monaten im Aufbau. Denkste, der hat das gewußt? Und Planung ist das Gegenteil von Improvisation, genauer: Improvisation ist das, womit mancher Werkleiter seine Planung erfüllt.

Helm aus der Kiste