Seitdem die Kommunisten in Laos immer mehr an Boden gewonnen haben, bereiten sie sich darauf vor, den Guerillakrieg in das benachbarte Thailand hineinzutragen. Wie der Korrespondent der Sunday Times aus Bangkok berichtet, haben in China ausgebildete Guerillas die thailändische Grenze im Norden überschritten. Als wandernde Hausierer verkleidet, ziehen sie durch das Land; sie verteilen Propagandamaterial und „kleine Geschenke“, wie Kleidungsstücke, Schuhe, Arzneien und Radios. An strategisch wichtigen Stellen deponieren sie Waffen und Munition.