Neue Dividendenkürzung bei der Reichhold Chemie AG, Hamburg – diese Nachricht alarmierte die Börse und ließ den Kurs der Aktie weiter sinken. Schon für 1961 war die Dividende von 16 auf 12% zurückgenommen worden. In ihrem Aktionärsbrief vom 4. April kündigt das Unternehmen eine weitere Herabsetzung an. In den ersten drei Monaten 1963 waren die Umsätze immer noch rückläufig!

Die Pfälzische Hypothekenbank, Ludwigshafen am Rhein, bleibt 1962 bei 14 % Dividende auf das diesmal voll dividendenberechtigte Kapital von 12,50 Mill. DM, so daß sich der Dividenden nunmehr auf 1,75 (1,66) Mill. DM erhöht hat. Nach Dotierung der Rücklagen mit 2,00 (1,66) und Erhöhung der Sammelwertberichtigung für Hypotheken um 0,40 (0,35) verblieb ein Gewinn von 1,72 (1,69) Mill. DM. Die Hauptversammlung am 29. April soll über eine weitere Kapitalerhöhung um 2,5 auf 15 Mill. DM durch Ausgabe neuer Aktien 5:1 zu 160 % Beschluß fassen. Die Kapitalerhöhung ist notwendig geworden, da die Umlaufgrenze nicht ausreicht, um die Hypothekenwünsche der Kunden im laufenden Jahr zu befriedigen.