Da glauben viele Leute, Kreditinstitute könnten kein Geld und keine Kredite „schöpfen“! Diese Ansicht wird jetzt durch die Darstellung der Sparkasse der Stadt Köln widerlegt. Im Geschäftsbericht des Institutes findet sich jedenfalls ein bemerkenswerter Satz, der aus der Praxis das bestätigt, was sich Theoretiker vor Jahrzehnten bereits modellmäßig ausgedacht haben: „Einen speziellen Impuls erhielt der Giroverkehr von den hohen Hypothekenauszahlungen unserer Sparkasse, deren Gegenwert meist auf Girokonten gutgeschrieben wurde und bei vornehmlich bargeldloser Verfügung durch den Bauherrn oft im eigenen Netz hängen blieb.“

Was bedeutet das? Durch das eigene Netz von 60 Zweigstellen in der Stadt Köln ist der Sparkasse eine Hypothekar-Kreditgewährung möglich gewesen, ohne daß in entsprechendem Umfang Bargeld oder Bankguthaben abgeflossen ist. Und warum? Weil zum Kundenkreis der Sparkasse sowohl die Bauherrn als Hypothekennehmer als auch die Handwerker gehören, auf deren Konten der Bauherr Teilbeträge aus dem Hypothekenkredit überwies. Die Sparkasse brauchte infolgedessen diese Beträge nur umzubuchen.

Theoretisch ausgedrückt: Der Kreditschöpfung (Hypothekarkredit) der Sparkasse folgte eine Geldschöpfung (durch die Gutschrift von Sichteinlagen für den Hypothekennehmer); denn Sichteinlagen sind in der Kredittheorie bekanntlich Geld, weil man darüber kurzfristig verfügen kann. Diese Sichteinlagen (Geld)-schöpfung brachten für das Institut eine Bilanzsummenausweitung, weil die Mittel nicht abflössen, sondern als Sichteinlagen erhalten blieben, indem die Handwerker an Stelle der Bauherrn Gläubiger wurden.

Die einzelne Sparkasse „sparte“ auf diese Weise mit Hilfe ihrer Zweigstellen Bargeld oder Bankguthaben; sie verlor kaum „Liquidität“. Bei einem fehlenden Filialnetz, nichtidentischem Kundenkreis und barem Zahlungsverkehr wäre das nicht möglich gewesen. Denn in solchen Fällen folgt der Kreditgewährung früher oder später der weitgehende Abzug dieser Mittel aus dem Kassenbestand oder von Bankguthaben. Womit bewiesen ist, daß Zweigstellen nicht nur als Saugnäpfe für Spareinlagen Wert besitzen, sondern auch den Kreditschöpfungs- und Liquiditätsspielraum zu erweitern vermögen. W. W.