geboren am 17. August 1932 in Bordeaux;

keine Neigung zum Schulbetrieb, blieb aber trotzdem bestimmten Klassen länger treu als üblich;

schied ohne Trauer vom College und ging nach einem mißglückten Gastspiel bei einem Weinhändler nach Paris;

erregte daselbst als nachts zeichnender Rekrut den Unmut von Kameraden und mit neunzehn Jahren Aufmerksamkeit und Wohlwollen einer Jury, die ihm den „Prix Carrizey“ für junge Zeichentalente und 50 000 Alte Francs zuerkannte;

kokettiert mit seinem mangelnden Ordnungssinn;

arbeitet am liebsten sonntags, weil er da seine Ruhe hat;

erfreut unter anderem die Leser von „Paris Match“, „Punch“ und „Marie Claire“ mit Humorzeichnungen, die sich durch mitunter abseitige Situationskomik und oft durch viele kleine Leute auszeichnen, welche sowohl hin- als auch hereilen;