Von Gert H. Theunissen

Wie war das damals eigentlich? Wem aus der Generation derjenigen, die das Dritte Reich bewußt erlebt haben, wäre diese Frage von Jüngeren noch nicht gestellt worden. Entschuldigungen sind eine schlechte Antwort; aber nicht besser ist hämisches Vorzeigen aus dem Zusammenhang gerissener Zitate. Gert H. Theunissen, damals Kunstkritiker der einst hochangesehenen „Kölnischen Zeitung“, hat uns zwei seiner in jenen Jahren geschriebenen „Kunstbetrachtungen“ zum Abdruck überlassen und ein Nachwort dazu geschrieben. Ein winziger Bruchteil nur von dem, was damals geschah, wird hier reflektiert; und dennoch, so will es uns scheinen, gibt Theunissen damit eine wichtige Hilfe zum Verstehen der umstrittenen Vergangenheit – und der leicht allzu selbstverständlichen Gegenwart.