Die EFTA lebt noch

Bis Ende 1966 sollen die Zölle für Industriegüter innerhalb der Kleinen Freihandelszone (EFTA) abgeschafft werden. Das beschloß der Ministerrat der EFTA in Lissabon. Großbritannien, Schweden und die Schweiz wollen den vorwiegend landwirtschaftlich orientierten Mitgliedsstaaten durch bilaterale Vereinbarungen Konzessionen für Agrarexporte einräumen und den Zugang zum Kapitalmarkt erleichtern. Österreich wurde zugebilligt, seine besonderen Schwierigkeiten beim Zollabbau gegenüber dem Ministerrat zu vertreten.

Gold als Zahlungsmittel

Auf den Tonga-Inseln im Pazifik sind Goldmünzen in den Verkehr gebracht worden. Zum erstenmal in der Welt seit mehr als dreißig Jahren sind Goldmünzen damit wieder uneingeschränktes Zahlungsmittel zum Nennwert. Die neuen Münzen sind gestückelt als ein Koula (etwa 180 DM), ein halber Koula und ein viertel Koula.

Halbierte Flotte

Die niederländische Luftfahrtgesellschaft KLM will innerhalb der nächsten zwei Jahre fast die Hälfte ihrer Flugzeuge – alles Propellermaschinen – verkaufen und ihren Flugbetrieb mit 16 Düsenflugzeugen DC 8 und 40 Turboprop-Flugzeugen „Elektro“ und „Viscount“ betreiben. Gleichzeitig soll das Personal um 2000 Angestellte verringert werden. Die Gesellschaft erhofft sich durch diese Rationalisierungsmaßnahme „in naher Zukunft“ einen kleinen Reingewinn.

Zwei Flaschen Sekt