Die Anleger sind vorsichtiger geworden. Nach einer kurzen Hausse hat sich der Aktienmark: beruhigt. Der Grundton bleibt jedoch zuversichtlich. Die Erfolge von Labour in den Stadt- und Gemeindewahlen zu Lasten der Regierung sowie die Möglichkeit auf eine Herbstwahl stimmen die Käufer bedenklich.

Die abwartende Stimmung konnte auch nicht durch günstige Geschäftsberichte oder durch bessere Vierteljahreszahlen der großen Unternehmen beseitigt werden. Auf dem Textilsektor verursachte die Fusion Tootal english Sewing cotton eine kurze Hausse. Spekulationsengagements auf weitere Fusionen sind für viele unechte Kurssteigerungen verantwortlich. Grundstückswerte sind weiterhin wenig gefragt. Befürchtungen einer Verstaatlichung hegt man für die Stahlindustrie und Versicherungen im Falle eines Labour-Siegs.

In der City selbst läßt man sich auf keine Wahlprognosen ein. Man stellt allerdings Listen solcher Aktien zusammen, die angeblich vor den Zugriffen einer Labour-Regierung geschützt sein sollen. Ein Labour-Sieg würde mit Sicherheit ein Durcheinander an der Börse bringen. Abgesehen von inländischen Verkaufsaufträgen, würde auch das Ausland – nach Meinung der City – die dann zu befürchtende Baisse durch Abgaben vergrößern. Falls jedoch klare Anzeichen darauf hindeuten, daß keine Herbstwahl stattfinden wird, dürften die Aktienkurse schnell steigen.

D. Sch.