Vier Gedichte aus der heimlich kursierenden Literatur Zeitschrift „Phönix“, übersetzt von Elimar Schubbe

Wenn ihr mich holen kommt,

um mich in den eisernen Käfig zu sperren,

werde ich die Welt verlassen mit erhobenem Haupt

und ohne Reue über mein Werk.

Und wenn ich in die kalte Leere gehen muß,

werden meine Lippen nicht um Gnade flehen,