Zweistein ist in diesen Tagen nicht zu sehen. Hinter Bergen von Leserbriefen, höhnenden, freundlich zurechtweisenden, schimpfenden, vor allem aber höhnenden Zuschriften verbirgt er sein Haupt. Er, der sich diebisch darüber freut, wenn er jemanden mit seinen Spitzfindigkeiten ins Bockshorn jagen kann, ist nun selbst auf seine eigene Schlauheit hereingefallen: Mit der Auflösung seiner letzten Logelei (ZEIT Nr. 21) stimmt etwas nicht. Richtig war zwar der von ihm empfohlene Weg, zum Ergebnis zu gelangen, aber das, was er als zutreffende Antwort angab, war falsch. Seine logelnden Leser haben auf den ersten Blick erkannt, daß folgende Lösung zutreffend ist:

Lisa wohnt in dem Ort, durch den das Auto fährt, Traute ist schlank und Elisabeth ist groß und blond ...

Der Verdacht, Zweistein, der geistige Fallensteller, habe in seiner heimtückischen Art bewußt eine falsche Auflösung publiziert, um herauszubekommen, wie populär seine Logeleien sind, liegt natürlich nahe. Nun, er darf mit dem „Test“ zufrieden sein. Hier ist seine neue Logelei:

Kennen Sie schon den Bierdeckel-Krieg? Das ist ein Spiel für zwei Personen. Man braucht dazu einen beliebig großen Tisch, dessen Form rechteckig, kreisrund, elliptisch oder quadratisch sein darf, und einen großen Stapel Bierdeckel. Das Spiel beginnt damit, daß der erste Partner einen Bierdeckel an einen beliebigen Platz auf den Tisch legt. Dann kommt der andere dran: auch er legt einen Bierdeckel, wohin er will, auf den Tisch. Danach ist wieder der erste Spieler an der Reihe, einen weiteren Deckel zu placieren, dann wieder sein Gegner und so fort. Bedingung ist: Die Bierdeckel dürfen nicht aufeinander gelegt werden, auch nicht teilweise. Außerdem ist es nicht erlaubt, Deckel, die auf dem Tisch liegen, nachträglich zu verschieben. Gewonnen hat den Bierdeckel-Krieg derjenige, der als letzter noch einen Deckel auf dem Tisch unterbringen kann, ohne die Spielregeln zu verletzen.Das Eigentümliche ist nun, daß der anfangende Spieler, also jener, der den ersten Bierdeckel auf den Tisch legt, unschlagbar ist. Freilich muß er die richtige Strategie anwenden. Wie hat er zu spielen, um sicher zu siegen? (Auflösung auf Seite 38)