Leichte Babys durch Rauchen

Raucherinnen bringen leichtere Kinder zur Welt als Frauen, die nicht rauchen, stellte der amerikanische Mediziner Dr. Jay R. Zabrieskie in Honolulu, Hawaii, fest.

Zabrieskie wertete die Geburtsgewichte von 2000 Neugeborenen statistisch aus und fand, daß Kinder von Raucherinnen durchschnittlich ein halbes Pfund weniger wiegen als Kinder von Nichtraucherinnen. Der Mediziner registrierte bei Raucherinnen zweieinhalbmal so viele Frühgeburten wie bei den übrigen Müttern.

Kopf auf den Sand

Die meisten Vögel schlafen in der gleichen Stellung: Sie drehen den Kopf nach hinten und legen ihn so auf die Schulterblätter, daß der Schnabel von den Schulterfedern bedeckt ist. Als Ausnahme gilt seit langem der afrikanische Strauß. Er schlafe, so glaubten die Zoologen, mit steil aufgerichtetem Hals.

Diese Annahme widerlegte jetzt der Zoologe Dr. Immelmann vom Zoologischen Institut der Technischen Hochschule Braunschweig. Immelmann beobachtete in den Zoologischen Gärten von Frankfurt und San Franzisko, daß afrikanische Strauße Hals und Kopf zum Schlafen flach auf den Boden legen.

Die Strauße verharren in dieser Stellung tiefen Schlafes allerdings nur 1 bis 16 Minuten pro Nacht; die übrige Zeit dösen sie mit aufgerichtetem Hals. Die Tiere können nächtelang auf Tiefschlaf verzichten, wenn sie sich beunruhigt fühlen.