FÜR Journalisten, Politiker, Mitarbeiter der Erwachsenenbildung, Lehrer und Schüler der Sozialkunde –

E. M. Hermann: „Zur Theorie und Praxis der Presse in der Sowjetischen Besatzungszone Deutschlands“; Colloquium Verlag, Berlin; 160 S., 20,– DM.

ES ENTHÄLT Berichte und Dokumente über die Organisation, die Funktion und das Studium der Publizistik in der DDR, vor allem aber eine gründliche Einführung in die Grundzüge der marxistisch-leninistischen Pressetheorie.

ES GEFÄLLT als eine wissenschaftliche Arbeit, deren Autor mit dem dialektischen Materialismus wohlvertraut ist und in der Analyse praktischen Sinn beweist. Interessant: der Hinweis auf die „Fakultät für Journalistik“ der Leipziger Universität und deren zielstrebige Ausbildungspolitik. h. p.