Aus Rexhausens Sendung

Vor ein paar Jahren erschien ein Buch, das heißt: „Mit der Bombe leben“. Darin stand so was wie: Wir müssen mit dem Unvermeidlichen und Unabänderlichen fertig werden und darin als Menschen, höhere Wesen, leibseelische Geschöpfe uns bewähren ...

Welch kräfte- und phantasiebeflügelnder Anspruch steckt in dem Satz: Mit Bayern leben.

In der Auseinandersetzung mit Bayern, in der täglich neuen Bewältigung der Tatsache Bayern, läge für die Deutschen die Chance zur Reifung. Bayern als die den Deutschen auferlegte Prüfung, die immer neu zu bestehen ist. Die Aufgabe, an der wir seelisch und geistig wachsen. Andere Völker müssen mit einem Vesuv leben oder mit regelmäßig eintreffenden Lawinen oder mit Heuschreckenschwärmen, und sie können dem nicht entgehen. Wir könnten den Bayern entgehen – wieviel höher also der moralische Gewinn, wenn wir freiwillig uns dieser Aufgabe stellen, mit ihnen zu leben. Mit Bayern leben.