Die Versteigerung aller beweglichen Teile der früheren Schlieker Werft in Hamburg wird am 29. Oktober auf dem Werftgelände beginnen. Dies wird die größte Versteigerung sein, die bisher in Deutschland stattgefunden hat. Sie wird sich in diesem ersten Komplex mit allen technischen Einrichtungen des in Konkurs gegangenen Unternehmens befassen und bis zum 2. November dauern. Die vom Konkursverwalter Wilhelm Riese beauftragte Versteigerfirma W. H. Schopmann und Sohn, Hamburg, ist gegenwärtig noch mit der Zusammenstellung eines Kataloges befaßt, der in deutscher und englischer Sprache an Interessenten in Europa und Übersee verschickt wird. Für die Auktion wird eine große Halle auf dem Steinwerder Werftgelände hergerichtet.