Es habe den Anschein, daß durch die angekündigte Privatisierung der Versorgungsbetriebe Salzgitter GmbH (Braunschweig) eine stärker ins Gewicht fallende Expansion in einem anderen Bereich des Konzerns verschleiert werden soll, meint das Deutsche Industrie-Institut in Köln. Dem Vernehmen nach plane die Salzgitter AG bei ihrem Tochterunternehmen Luitpoldhütte Investitionen in Höhe von 5,5 Mill. DM zum Bau einer neuen Anlage für die Erzeugung von Kunststoffrohren, obwohl auf dem Gebiet der Kunststoffrohre bereits eine beträchtliche Überkapazität bestehe. Auf diese Weise könne der Bund seine Privatisierungsabsichten kaum glaubhaft machen meint das Industrie-Institut,