Eine große Bundesgeschworenenkammer in Washington hat Anklage gegen den Präsidenten der Allied Crude Vegetable Oil Refining Corporation, Anthony DeAngelis, erhoben. Ihm wird vorgeworfen, gefälschte Lagerbescheinigungen über Sojabohnenöl im Werte von fast 40 Millionen Dollar über inneramerikanische Staatsgrenzen hinweg weitergegeben zu haben.

DeAngelis hatte Lagerbescheinigungen über 417 Millionen Kilogramm Sojaöl, das angeblich im Tanklager Bayonne im Staate New Jersey lagerte, als Sicherheiten für Kredite bei New Yorker Banken verwendet. Die „Verbringung von falschen Urkunden über Staatsgrenzen“ hinweg verstört gegen ein Bundesgesetz, das jetzt gegen DeAngelis angewendet werden soll. Auf jeden der 18 Anklagepunkte stehen Gefängnisstrafen bis zu zehn Jahren und Geldstrafen bis zu 10 000 Dollar.