Arbeitsgesetzbuch geplant

Erstmalig soll in Deutschland jetzt die Arbeitsgesetzgebung in einem Arbeitsgesetzbuch zusammengefaßt werden. Das Bundesarbeitsministerium meint, diese Aufgabe sei mit der Strafrechtsreform vergleichbar, da mit der Zusammenfassung auch eine Fortentwicklung des bestehenden Rechts geplant ist. Mit der Fertigstellung des Entwurfs durch das dafür neugeschaffene Referat ist erst in einigen Jahren zu rechnen.

Busse für Fidel Castro

Die britische Wirtschaft flirtet mit Fidel Castro. Die Leyland Motor Corporation liefert dem kubanischen Diktator 400 Autobusse für 11,2 Millionen Dollar, wofür sie einen Kredit auf fünf Jahre einräumt. Außerdem sind die Lieferung von weiteren 50 Autobussen, die Einrichtung einer Reparaturwerkstatt in Kuba sowie die Ausbildung von sechs kubanischen Technikern vorgesehen. Die Regierung in London sieht es nicht ungern, wenn durch diesen Vertrag der Handel mit Kuba wieder in Schwung kommt. Trotz Verärgerung haben die Amerikaner bisher nicht versucht, Druck auf London auszuüben. Dagegen sieht sich der spanische Staatschef Franco amerikanischem Druck ausgesetzt, auf den Vertrag mit Kuba über den Bau von 100 Schiffen im Werte von 500 Millionen Dollar zu verzichten.

92 Mrd. DM für den Verkehr

Das Bundesverkehrsministerium beziffert die Investitionen, die von 1949 bis 1963 in allen Bereichen der Verkehrswirtschaft geleistet wurden, auf 92 Milliarden DM. Im Jahre 1963 allein war die Investitionssumme fünfmal so groß wie 1949. Der weitaus größte Teil aller Investitionsmittel, und zwar 37 Prozent, floß in den Straßenbau. Das Straßenbauvolumen der Bundesrepublik ist damit größer als das aller übrigen Länder Europas; es wird nur von den USA übertroffen.

Fleißige EWG-Frauen

Im Gemeinsamen Markt sind doppelt so viel Männer berufstätig wie Frauen: 46,2 Millionen gegenüber 21,5 Millionen. Dabei gibt es in Europa noch immer einen Frauenüberschuß, denn von den 166,7 Millionen EWG-Einwohnern sind 86,5 Millionen Frauen und 80,2 Millionen Männer. Bessere Heiratschancen werden die kleinen Mädchen haben, wenn sie groß sind: Die Statistik zählt 20 Millionen Knaben und 19,2 Millionen Mädchen unter 14 Jahren.