Es gibt wenige aufrichtige Freunde –; die Nachfrage ist auch gering.

Marie Ebner-Eschenbach

Hochhuths Klage

Rolf Hochhuth, der als „Stellvertreter“-Autor anscheinend stellvertretend alle nur irgend mögliche Schriftsteller-Unbill erleiden muß, hat den amerikanischen Filmregisseur Otto Preminger („Der Kardinal“) auf Zahlung von vier Millionen Mark verklagt, weil Preminger in einer Rundfunksendung im Dezember in New York ihn einen „sehr aktiven und sehr gewalttätigen Nazi“ genannt haben soll. So ein Ausspruch kann für vier Millionen Schäden anrichten, wenn er – wie Premingers – knapp vierzehn Tage vor der „Stellvertreter“-Premiere (26. 2.) am Broadway getan wird. Hochhuth war beim Zusammenbruch des Nazi-Reiches vierzehn Jahre alt.

Vorsichtige Statistik

Aus einem aktiven Beamten wird im Alter von 65 Jahren ein Ruhestandsbeamter. „Das durchschnittliche Sterbealter aller Beamten – aktive Beamte und Ruhestandsbeamte – wird mit rund 65 Jahren angegeben, wobei das Sterbealter der aktiven Beamten allein erheblich darunter liegen dürfte“ (Rheinischer Merkur, 14. 2. 1964). In der Tat, es dürfte.

Liebermanns Maschinenmusik