Mit dem Stern Hollywood verblaßte auch der Glanz des Oscars ein wenig, mit den Veränderungen in Hollywood änderte sich der Preis. Wie üblich hat auch in diesem Jahr eine Super-Produktion die meisten Oscars erhalten, nämlich "Cleopatra", und zwar gleich vier. Doch Tony Richardsons intelligenter und sciöner Film "Tom Jones" erhielt ebenfalls vier Oscars. Das ist ein deutlicher Fortschritt gegenüber vergangenen Jahren, in denen Monstre-Filme wie "Ben Hur" mit Oscars geradezu überhäuft wurden. Alles in allem spiegeln die Oscars den Konflikt zwischen Kunst und reinem Schaugeschäft, der nun schon seit einigen Jahren die internationale Filmindustrie beherrscht und der auch vor Hollywood nicht haltgemacht hat. Vom Star-Kult weg zum seriösen Preis, diesen Ehrgeiz scheint man zu hegen, und es ist nicht ausgeschlossen, daß auf diesem Wege neuer Glanz für den guten alten Oscar liegt. u. n.