Einen praktischen Schritt auf dem Gebiet des europäischen Zahlungsverkehrs hat die Raiffeisen-Kreditorganisation getan. Der Deutsche und der österreichische Raiffeisenverband haben ein Abkommen über den gemeinsamen freizügigen Sparverkehr in beiden Ländern vorbereitet, das noch vor der diesjährigen Reise-Saison in Kraft treten soll.

Der deutsche Reisende, der nach Österreich fährt, braucht künftig weder Devisen noch Reiseschecks. Auf sein freizügiges Raiffeisen-Sparbuch kann er bei rund 1000 österreichischen Raiffeisenkassen (Wechselstellen) von seinem Sparguthaben zu den gleichen Bedingungen wie in Deutschland Geld abheben und einzahlen.