Der Heimkehrer aus Argentinien war 28 Jahre alt. Sein neuer Arbeitsplatz war das Generaldirektorzimmer der Hamburg-Mannheimer Versicherungs AG. Nach nur vierjähriger "Wanderzeit" – er war in Buenos Aires Chefmathematiker und stellv. Vorstandsmitglied einer deutschargentinischen Versicherungsgesellschaft gewesen – hatte Dr. Hermann Hitzler im Herbst 1927 seine Lebensaufgabe gefunden. Heute, an seinem 65. Geburtstag, steht das Unternehmen, gemessen am Versicherungsstand, unter den fast 100 Lebensversicherungen an zweiter Stelle. Die Deutsche Kranken-Versicherungs AG manövrierte Hitzler sogar an die Spitze der privaten Krankenversicherer Europas. 1932 hatte die Hamburg-Mannheimer die DKV übernommen. Das Große Verdienstkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland schmückt ihn seit 1957. Es ist die äußere Anerkennung seiner Verdienste in vielen Ehrenämtern für die gesamte deutsche Versicherungswirtschaft DZ