Margaret Chase Smith, Senatorin von Maine (USA), die sich als erste Frau um die US-Präsidentschaft bemüht, gewann bei den Vorwahlen in Illinois fast ein Viertel der republikanischen Stimmen. Sie kam hinter Goldwater auf den zweiten Platz vor Lodge und Nixon.

Athenagoras, griechisch-orthodoxer Patriarch von Konstantinopel, hat unter dem türkischgriechischem Konflikt um Zypern zu leiden. Zweien der ihm unterstehenden Metropolen wurde die türkische Staatsangehörigkeit aberkannt. Die Druckerei des Patriarchats wurde geschlossen.

Neville Alexander, farbiger Lehrer in Südafrika, wurde von einem Gericht in Kapstadt wegen angeblichen Sabotage- und Umsturzversuches zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Der Verband Deutscher Studentenschaften will 40 000 Mark für ein Revisionsverfahren sammeln. Alexander hatte in Tübingen zum Dr. phil. promoviert.

Prinzessin Irene von Oranien/Nassau wird am 29. April in der Basilika Santa Maria Maggiore in Rom dem Prinzen Carlos Hugo von Bourbon-Pama angetraut. Den Segen erteilt im pästlichen Auftrag Paul Kardinal Giobbe. Königin Juliana und Prinz Bernhard lehnten die Einladung zur Hochzeit ab.

Ngo Dinh Can, jüngerer Bruder des beim Novemberputsch in Südvietnam ermordeten Präsidenten Diem, einst Gouverneur mehrerer Provinzen, wurde wegen angeblicher Folterungen vor Gericht gestellt. Schon nach einem Tag wurde der Prozeß unterbrochen, da der schwer zuckerkranke Angeklagte zusammenbrach. – Sein Bruder Thuc, Erzbischof von Hue, seit dem Konzil außer Landes, soll für den Vatikan in der Mission tätig werden.

Viscount Montgomery, britischer Feldmarschall a. D., stürzte sich für die Konservativen in den Wahlkampf. Sein Kommentar zur Rüstungspolitik der Labour-Partei: "Wer meint, Großbritannien solle keine Atommacht mehr sein, ist total verrückt."