Die Westfalenbank AG, Bochum, kann es sich leisten, neben der Zahlung von wiederum 16 Prozent Dividende den übrigen Gewinn den stillen Rücklagen zuzuführen. Es gibt keine Aktionäre, die gegen diese stille Thesaurierungspolitik opponieren. Die Aktie ist nicht an der Börse notiert, sondern in festen Händen der Wintershall AG, die ein Schachtelpaket (über 25 Prozent) besitzt, sowie weiteren 50 bis 60 Unternehmen.

Wäre die Westfalenbank nicht die größte filiallose deutsche Regionalbank mit einer Bilanzsumme von 1,27 Milliarden Mark und einer außergewöhnlich guten Ertragskraft, könnte man meinen, es handele sich um ein auf genossenschaftlicher Basis betriebenes Institut, das vor allem "dem Erwerb und der Förderung ihrer Eigentümer" dient, die zugleich Kunden sind. Das Institut hat eine recht beachtliche Stellung im Markt: Wer aufmerksam Börsenprospekte liest, weiß, daß das Unternehmen fast an allen Emissionskonsortien mit erfreulichen Quoten beteiligt ist. Daß die Bank vor allem Großkunden betreut und kostengünstig arbeiten kann, macht die relativ niedrige Zahl der rund 360 Beschäftigten deutlich. Auf einen Mitarbeiter entfällt also ein Bilanzsummenanteil von 3,52 Millionen Mark. Das ist fast fünfmal mehr als der Durchschnitt der Großbanken (0,73), deren ausgedehntes Filialnetz sowie der Dienstleistungsverkehr viele Mitarbeiter "kostet".

Die Westfalenbank dürfte ihr Ziel, die stillen Reserven (ohne die Reserven im Wertpapierportefeuille) auf die Höhe des Aktienkapitals zu bringen, bald erreicht haben. Die Steuern, die leider mit den "Verwaltungskosten zusammen ausgewiesen werden", erhöhten sich um etwa 2,4 Millionen Mark, so daß nach Schätzungen von der Bank 7 bis 10 Millionen Mark Steuern im Jahr 1963 aufzubringen waren. Das Eigenkapital (30 Millionen Aktienkapital, 35 Millionen Mark Rücklagen) ist bei der 10prozentigen Ausweitung der Bilanz im vergangenen Jahr von 5,64 auf 5,12 Prozent von der Bilanzsumme zurückgegangen. Ob eine Kapitalerhöhung zu erwarten ist, sagt der Vorstand in seinem – leider sehr kurz gehaltenen – Bericht nicht. W. W.