Zwischen New York und Moskau und dem Polarkreis und Afrika liegen die Ferienziele der "Deutschen Jugend-Reisen, Berlin" in diesem Jahr. Die teuerste Reise: 40 Tage USA (Chikago – Iowa – Washington – New York), Preis 2050 Mark; wer rechnen muß, fährt für 184 Mark (zwei Wochen Vollpension) ab Berlin nach Dänemark oder für 198 Mark zum Achensee. Für eine 9-Tage-Fahrt nach Moskau ab Berlin im Schlafwagen muß man 453 Mark anlegen.

Aufenthalt bei Familien

Diese Familienaufenthalte sollen jungen Leuten die Möglichkeit geben, in den Ferien ihre Sprachkenntnisse zu verbessern; Junge Engländer, Franzosen und Spanier sind bekanntlich an einem Familienautausch von Land zu Land wenig interessiert, da in den dortigen Schulen Deutsch kein Pflichtfach ist. Ein einwöchiger Aufenthalt in England kostet zwischen 90 und 100 Mark; jeweils 14 Tage kosten in Frankreich zwischen 215 und 297 Mark, in Spanien zwischen 180 und 202 Mark (Deutsche Gesellschaft für internationalen Jugendaustausch, Bonn).

Kontakte mit der jugoslawischen Jugend

Das Interesse der jungen Jugoslawen, mit der Jugend anderer Nationen in Berührung zu kommen, spiegelt sich im Programm des Jugoslawischen Büros für den Jugend- und Studentenaustausch in Belgrad. In verschiedenen Städten wie Rovinj, Dubrovnik, Bohinj, Belgrad, Zagreb, Sarajewo, Split oder Lubljana gibt es Ferienzentren, in denen junge Leute billig übernachten und mit der jugoslawischen Jugend ins Gespräch kommen können. Eine Reihe von Rundreisen zeigen nicht nur die landschaftlichen Schönheiten, sondern auch interessante Objekte aus Wirtschaft und Kultur.

Deutsch-französische Kontakte

In diesem Sommer beginnen die ersten größeren Austauschprogramme des Deutsch-Französischen Jugendwerkes in Bad Honnef. Jugendchöre aus beiden Ländern werden sich zu einem Wettstreit in Frankreich treffen, französische Sprachkurse und -klubs werden an verschiedenen Orten im Bundesgebiet eröffnet, 10tägige Lehrgänge sollen junge Leute in Frankreich mit der Geschichte und der Kultur unseres Nachbarn vertraut machen. Schließlich ist auch ein Aus-– tausch von Lehrlingen vorgesehen. Dem deutschfranzösischen Jugendaustausch widmen sich außerdem noch der Bund für internationale Kulturarbeit in Reutlingen und die Gesellschaft für übernationale Zusammenarbeit in Köln.