Rekorde, Rekorde...

Zahlen beeindrucken – und sie haben es an sich,

einen staunen zu machen, wenn sie steigen, wenn sie verglichen mit Vorjahreszahlen eine Null mehr aufweisen. Also man verwundere sich, staune und lasse sich beeindrucken: Der Welt-Reiseverkehr wird, so schätzen es die Reisebüroexperten, 1964 um zehn Prozent steigen, vergleiche man ihn mit den Zahlen des Vorjahres. Viele Ereignisse, die in diesem Jahr stattfinden, sprechen für einen Reiseboom, heißt es: Die Olympischen Spiele in Tokio, die gerade begonnene New Yorker Weltausstellung, die Schweizer Landesausstellung in Lausanne. Dann sei da noch, das verstärkte Interesse für das Heilige Land, geweckt durch die Pilgerfahrt des Papstes, und das literarische Interesse, gefördert durch Shakespeares 400. Geburtstag, das Englandreisen inspiriere. So wird also der Welt-Reiseverkehr 1964 einen neuen Rekord aufstellen, einen Weltrekord.

Ehe man sie vergißt

In Bad Lippspringe hat man eine gute Idee verwirklicht. Viele Bänke an den Wanderwegen des Kurortes im Teutoburger Wald tragen jetzt Namen deutscher Heilbäder aus Mitteldeutschland und Gebieten jenseits der Oder-Neiße-Grenze. Es gibt da jetzt unter anderem eine „Bad-Kudowa-Bank“, eine „Bad-Warmbrunn-Bank“, eine „Bad-Elster-Bank“.