Sloman, Barenburg, van der Smissen, Chapeaurouge, Delakamp, de Parsihx, Godefroy: Urhamburgische Familiennamen von Rang und Klang.

Ein sehr ein ohntlichen Menschen: Höchste Anerkennung für einen Zugereisten.

Seit Großmutter denselben Haken: Gemeint ist der Haken in der Theatergarderobe; Ausdruck hanseatischer Kunsttreue.

Lilalerchenfeld: Faschingsfest der Hamburger Kunstschule. Einzige Gelegenheit, Hamburg mit München zur Deckung zu bringen.

Merkt ihm aber keiner an: Anerkennung für einen hamburgischen Künstler.

Michel: St. Michaelis, barocke Kirche über dem Hafen. Gilt trotz der Nähe des riesigen Bismarck-Denkmals als eigentliches Wahrzeichen der Stadt, jedenfalls für Seeleute.

Bismarck-Denkmal: Steht am Beginn von St Pauli, blickt aber starr auf den Hafen. Wer unbedingt aus der Nähe sehen will, soll es bei Tage tun. Die Gründe dafür können bei Siegfried Lenz „Der Mann im Strom“ nachgelesen werden.