FÜR alle selbständig denkenden Leser:

„Sind wir noch das Volk der Dichter und Denker?“ – 14 Antworten, herausgegeben von Gert Kalow; rororo Taschenbuch, Rowohlt Taschenbuchverlag, Reinbek; 141 S., 2,20 DM.

ES ENTHÄLT Aufsätze von 14 bekannten Philologen, Philosophen, Soziologen und Schriftstellern deutscher Sprache.

ES GEFÄLLT, weil von allen 14 Autoren die ihnen gestellte Frage lediglich als Provokation aufgefaßt wurde und als willkommener Ausgangspunkt für höchst individuelle und bisweilen auch eigenwillige, meist temperamentvolle und sogar zornige Erwägungen über die Rolle, die Literatur, Kunst und Bildung in Deutschland im Laufe der Jahrhunderte gespielt haben und heute spielen. Und weil viele ihrer Aufsätze – so etwa diejenigen von Ernst Bloch, Walter Boehlich, Walter Dirks, Karl Korn, Hans Mayer, Robert Minder und Arno Schmidt – belehren, Kritik herausfordern, unterhalten und zum Widerspruch reizen, auf jeden Fall aber immer äußerst anregend wirken. M. R.-R.