Kurt Leopold, seit sechzehn Jahren Leiter der Treuhandstelle für den Interzonenhandel in Berlin und westdeutscher Gesprächspartner der DDR, geht schon einige Monate vor seiner Pensionierung in Urlaub.

Wang Kuo-chuan, neuer Botschafter Pekings in Warschau, traf sich mit US-Botschafter John Moors Cabot zum 121. amerikanisch-chinesischen Informationsgespräch. Die Amerikaner halten es für sicher, daß die Sowjets mittels Abhöranlagen den Inhalt jedes dieser Gespräche kennen.

Radames Trujillo, jüngster ehelicher Sohn des 1961 ermordeten Diktators der Dominikanischen Republik, wartet in einem französischen Gefängnis auf seine Auslieferung in die Schweiz. Er war aus seiner Heimat mit 600 Millionen Mark geflohen, wovon 120 Millionen in der Schweiz deponiert sind. Fünf uneheliche Kinder des Diktators, vom Vater als legitim anerkannt, beanspruchen nun ihren Anteil an der Erbschaft.

Juan Daniel Larranga, 25jähriger Sohn des spanischen Luftfahrtministers General Larranga, wurde als Mitglied der verbotenen spanischen kommunistischen Partei, verhaftet. Mit ihm wanderten etwahundert andere ins Gefängnis, darunter viele peking-hörige Kommunisten, die wahrscheinlich von moskau-hörigen Genossen verraten wurden.

Juan Perón, argentinischer Ex-Diktator im spanischen Exil, wurde von der neuorganisierten Peronisten-Partei zum Vorsitzenden gewählt. Eine radikale Gruppe hat sich abgespalten; sie will, schneller noch als die Partei, die Rückkehr Perons durchsetzen.