Hans Thierbach (Herausgeber): Adolf Grabowsky, Leben und Werk; Carl Heymanns Verlag, Köln; 232 Seiten, 29,– DM.

Adolf Grabowsky hat vor kurzem seinen achtzigsten Geburtstag gefeiert. Als Zeichen des Dankes für vielfältige Anregung haben Freunde und Schüler sein Leben dargestellt, die Titel seiner Bücher und Aufsätze zusammengestellt, bisher unveröffentlichte Texte von ihm herausgegeben und schließlich ein rundes Dutzend selbständiger Beiträge für dieses Buch geschrieben.

Mit besonderer Aufmerksamkeit liest man die Darstellungen, die sich mit den "konservativen Erneuerungsbestrebungen" Grabowskys beschäftigen. Der Gelehrte hätte die Politiker, vor allem in den konservativen Parteien des Kaiserreichs, manches lehren können. Hätten sie nur auf ihn gehorcht! Daß Macht und Freiheit zusammengehören, hätten sie von ihm lernen können. Auch der Satz, daß der Konservativismus sich selbst zerstört, wenn er den Fortschritt verneint, hätte manchen nachdenklich stimmen können. Der Satz ist noch nicht überholt. P. P.