Politische Lokomotiven

Die über die Buderus’sche Eisenwerke, Wetzlar, zum Flick-Bereich gehörende Krauss-Maffei AG, München, ließ auf der Hauptversammlung durch den Aufsichtsratsvorsitzenden, Dr. Franz Grabowski, erklären, daß der Export von Lokomotiven zu einem ausgesprochen politischen Geschäft geworden sei. Kredite von Laufzeiten über 30 Jahre und einem Zins von 3 3/4 Prozent, wie sie von anderen Industrieländern im Ost- und Entwicklungsgeschäft eingeräumt werden, bezeugen das hohe Gewicht, das dem Lokomotivexport als Wirtschafts- und Prestigefaktor zukomme. Krauss-Maffei, Generalunternehmer für die Lieferung des Standardpanzers "Leopard", schüttele auch für 1963 wieder 10 Prozent Dividende aus.

Großbank kauft kleine Bank

Anfang September übernimmt die Commerzbank AG die der Ilseder Hütte in Peine nahestehende Ilseder Bank, Sandow & Co., Peine, die sich nach ihrer Gründung im Jahr 1920 über den Charakter der Hausbank des Peiner Konzerns hinaus entwickelt hat. Der Verkauf der Bank, die künftig als Kommanditgesellschaft unter gleichem Namen weitergeführt wird, findet seine Gründe nicht nur in den begrenzten Arbeitsmöglichkeiten einer Konzernbank, sondern vermutlich auch in kostenmäßigen Erwägungen.

Der erste Gewinn

Ihren ersten echten Gewinn in Höhe von 3 Millionen Mark erwirtschaftete im vergangenen Jahr die Erdölwerke Frisia AG, Emden, bei einem fast unveränderten Umsatz in Höhe von 119 Millionen Mark. Durch den Gewinn verminderte sich der Verlustvortrag auf 14,9 Millionen Mark. Das bessere Ergebnis war vor allem auf die guten Preise bei leichtem Heizöl im Winter 1962/63 und den vermehrten Benzinabsatz über das um 30 auf 236 erweiterte Tankstellennetz zurückzuführen.

Zigarettenfabrik geht ins Eisgeschäft

Um das Risiko zu streuen, hat die British-American Tobacco Company Limited, London, kurz BAT genannt, in Großbritannien für rund 30 Millionen Mark die Tonibelli Manufacturing Company Ltd. erworben, die Speiseeis herstellt und vertreibt.